Gewalt in der Gesellschaft - Amokläufer im Visier

Am Freitag, den 07. März 2008 lief um 20.15 in plus sieben arte-tv ein Film über Schulamokläufer. Hier ein Link zu diesem Film als Video im Internet. Der Film steht nur kurze Zeit online zur Verfügung. Dauer: 43 Minuten 

 

Wer sich mit Gewaltvermeidung und Deeskalation beschäftigt, sollte sich diesen Film ebenso ansehen wie alle Eltern von Schülern, die glauben, in der von modernen Medien beherrschten Welt sei alles noch so heile wie vor zwanzig Jahren. Lehrer, Schulämter und Kultusminister und alle, die sich mit Reformen unseres deutschen Schulsystems befassen, sollten diesen Film sowieso in ihr Pflicht-Bildungsprogramm aufnehmen.

 

Bei realistischer Betrachtung können Jugendliche für sich in der modernen Gesellschaft nur mit großen Schwierigkeiten eine Perspektive und einen sinnerfüllten Platz finden. Zu Schulamokläufern werden Jugendliche, die sich nicht verstanden, akzeptiert und nicht integriert fühlen.

 

Wer jungen Menschen einen Lebenssinn vermitteln möchte, darf den Wert eines Menschen nicht auf seine wirtschaftliche Verwertbarkeit reduzieren. Daß dies jedoch geschieht, ist ein verhängnisvolle Entwicklung in unserer der neoliberalen Gesellschaft. Unsere Gesellschaft muß dringend zu einer humanistisch orientierten Anerkennungskultur zurückfinden.

 

Aus der Programmankündigung von arte-TV:

 

"Weltweit forderten so genannte Schulamokläufe bisher über hundert Tote und Hunderte von Verletzten. Das Durchschnittsalter der Täter beträgt 15 Jahre. Und die Zahl solcher Gewalttaten steigt. An der Spitze der Statistik steht die USA, vor Kanada und Deutschland. Nicht nur die Angehörigen der Opfer, die gesamte Gesellschaft ist verunsichert über diese Akte der Gewalt. Wird die Schule doch - als ein angeblicher Hort der Sicherheit und Geborgenheit - zum bedrohten Terrain. Wissenschaftler verschiedener Forschungsgebiete suchen nach den Motiven der jugendlichen Täter und spezielle Polizeieinheiten trainieren die Gefahrenabwehr."

 

Der Link zum Film:

 

http://plus7.arte.tv/de/detailPage/1697660,CmC=1936678,scheduleId=1925064.html