Karate und Meditation

14. Kangeiko Seminar vom 2. - 6. Januar 2017

 

Wie in jedem Jahr führt das Karate-Dôjô keiko-kan Wiesloch e. V. auch 2017 vom 2. bis zum 6. Januar ein Seminar unter dem Motto "Karate und Meditation" durch. Wie gewohnt findet das Seminar auch 2017 im 

 

ICC Pfälzer Hof
Ringmauerweg 1 / An der Hauptstraße

69250 Schönau im Odenwald

 

statt. Schönau liegt im Rhein-Neckar-Kreis, wenige Kilometer östlich von Heidelberg.

 

 

Beschreibung
Wir üben gemeinsam Karate, Qi Gong und Meditation nach quasi klösterlichen Regeln. Während der vier Tage des Kangeikos wahren wir traditionell durchgehend ein strenges Schweigen. Dies ermöglicht es uns, eine Übungsatmosphäre von besonderer Intensität aufzubauen.

 

Leitung
Das Kangeiko wird von Andreas F. Albrecht, 5. Dan (2013) geleitet.

 

Veranstalter, Haftung
Veranstalter ist das Karate Dôjô Keiko-kan e.V. Wiesloch. Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung.

 

Teilnahme
Teilnehmen können Karatekas aller Stilrichtungen ab 14 Jahren. Minderjährige brauchen eine schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten. Personen, die sich in psychiatrischer oder psychotherapeutischer Behandlung befinden, müssen eine schriftliche Einverständniserklärung des behandelnden Therapeuten vorlegen. Eine allgemeine Sporttauglichkeit ist ebenfalls Voraussetzung. Personen, die besondere gesundheitliche Probleme haben, müssen diese bei Anmeldung mit dem Seminarleiter besprechen.

Die Kenntnis der Themen-Kata ist nicht erforderlich, wohl aber solide Grundkenntnisse im Karate. Es ist unerheblich, welchen Stil man in seinem Heimat-Dôjô übt. Das Seminar ist stilrichtungsoffen.

 

Anmeldung
Eine Teilnahme ist nur nach Voranmeldung möglich. Die Voranmeldung kann über das Kontaktformular oder per e-mail vorgenomme werden. Sobald Sie Ihre Anfrage an uns gerichtert haben, erhalten Sie von uns die Unterlagen und alle weiteren Informationen zur Anmeldung.

 

Ausschreibung
Im Folgenden finden Sie die offizielle Ausschreibung des Kangeiko "Karate und Meditation". Bitte beachten Sie die "Persönliche Checkliste" im Rahmen dieser Ausschreibung. Dort ist alles aufgelistet, was Sie an persönlichen Gegenständen und Ausrüstung für das Seminar brauchen und unbedingt mitbringen müssen.
Die Ausschreibung enthält außerdem eine detaillierte Beschreibung des Seminars mit allen An- und Abreisezeiten, Rahmenbedingungen und den gesamten Ablaufplan des Seminars.

 

Die vollständige Ausschreibung zum Kangeiko" Karate und Meditation " ist hier als PDF zum herunterladen hinterlegt:

Anfahrt zum ICC Pfälzer Hof

Karate und Meditation

Beim Kangeiko in Schönau stellen wir beim Üben die alte Verbindung zwischen Kampfkunst und Meditation wieder her. Damit stehen wir in der Tradition des Klosters Shaolin, das große Teile der fernöstlichen Kampfkunstwelt beeinflußt hat und zugleich als Wiege des chinesischen Chan anzusehen ist, aus dem sich die japanische Zenkultur ableitet.

 

Im 20. Jh. hat Funakoshi Gichin die Beziehung zwischen Karate und Zenmeditation immer wieder betont. Er hat sich zumindest in seiner zweiten Lebenshälfte, als er in Tôkyô lebte und lehrte, selbst eingehenden Zen-Meditationsübungen unterzogen. Dazu ist er mehrfach wöchentlich in ein Zenkloster in der kleinen Stadt Kamakura vor den Toren Tôkyôs gefahren und hat dort unter Anleitung von erfahrenen Zenmeistern meditiert.

 

Auch Kenwa Mabuni, sicherlich einer der kompetentesten Karatemeister des 20. Jahrhunderts und Begründer des Shito-Ryû-Stils erklärte:" Das höchste Ziel des Karate ist identisch mit den Prinzipien des Zen. Daher sollte die Einheit von Kampfkunst und Meditation, die man als Ken-Zen-Ichi bezeichnet, von dem Tag an, an dem man sein Karatetraining aufnimmt, das Ziel sein, nach dem man strebt."

 

Vier Tage Schweigen
Während der vier Tage des Kangeiko wahren wir traditionell durchgehend ein strenges Schweigen. Dies ermöglicht es uns, eine Übungsatmosphäre von besonderer Intensität aufzubauen.


Erfahrene Kangeiko-Teilnehmer schätzen gerade diese Besonderheit. Für Neulinge ist das Schweigen natürlich eine Herausforderung. Für alle macht es den eigentümlichen Reiz beim Kangeiko des Keiko-kan Dôjôs aus.

 

Wir werden wie in den vergangenen Jahren Dôjô, Flur und Essraum ausschließlich mit Kerzen beleuchten. So können wir im Januar unmittelbar nach der dunkelsten Zeit des Jahres eine besonders intensive Beziehung zum allmählich wiederkehrenden Licht aufbauen. Auch dieses Detail des Seminars trägt zu seiner besonderen Atmosphäre bei.

 

Mahlzeiten; Verpflegung

Die Verpflegung während des Kangeikos "Karate und Meditation" orientiert sich an der indischen Küche. Die Leiterin des Hotels Pfälzer Hof, Shanta Bär, bereitet die Hauptmahlzeiten nach ayurvedischen Gesichtspunkten zu und stimmt sie auf die Bedürfnisse der Teilnehmer und die Kursentwicklung ab.

Auf diätetische Sonderwünsche kann nach rechtzeitiger Voranmeldung eingegangen werden. Getränke, die im Rahmen der Vollverpflegung angeboten werden, stehen in unbegrenzter Menge kostenfrei zur Verfügung.