Keiko-kan Magazin 2007-2010

Inhaltsübersicht

Die einzelnen Ausgaben sind nach Erscheinungszeitpunkt geordnet. Das Neuste steht immer zuoberst.

 

Keiko-kan Magazin 2010

Das erste Keiko-kan Magazin 2010 wurde im Juli veröffentlicht.

 

01/ 2010 Keiko-kan Magazin

 

Einhundert Liegestütze in sechs Wochen
Ein differenziert aufgebautes Trainingsprogramm für Liegestützen, Sit-ups und Kniebeugen.
Karate, Yoga und Spiritualität
Eine Einführung in das Thema Spiritualität in Karate und Yoga. Karatekas, die im Karate einen spirituellen Weg sehen, können das Yogasutra des Patanjali mit Gewinn lesen, um ihrer Übungspraxis neue Impulse zu verleihen.
Mu - Nichts
Mu - das Nichts. Über Handeln und Nichthandeln in den Kapfkünsten

01 / 2009 Keiko-kan Magazin

Schlatt-books Neuerscheinung: Karate Masters auf deutsch
Besprechung des im Juli 2009 bei Schlatt-books erschienenen Buches "Masters" - Das Buch enthält wegweisende Interviews, die mit namhaften Karate-Meistern der zweiten und dritten Generation nach der Aufhebung Geheimhaltung des Karate geführt worden sind.
Shôtôkan-Karate modern oder traditionell?
Heute wird viel mit Begriffen wie modernes oder traditionelles Karate jongliert. Hier soll einmal der Frage auf den Grund gegangen werden, welche Neuerungen und Veränderung die alte Selbstverteidigungs-Kunst Okinawas erfahren hat.
Nachruf für Hidetaka Nishiyama Sihan (9.Dan)
der am 7. November 2008 verstorbene Karatemeister Nishiyama Hidetaka war Schüler von Funakoshi Gichin, Mitbegründer der JKA und des JKA Instruktorenkurses, Autor des ersten Karatebuches in einer westlichen Sprache ...
Gewalt in der Gesellschaft: Nie wieder Krieg?
Eine Erinnerung daran, daß von deutschem Boden nie wieder ein Angriffskrieg ausgehen sollte. Vom langsamen Sterben einer pazifistischen Vision.

Editorial

Zum Keiko-kan Magazin ab April 2009

Liebe Leser, 

Nach einer mehrmonatigen Pause soll das Keiko-kan Magazin nun weitergeführt werden. Leider hat sich bisher niemand zur Mitarbeit ermutigt gefühlt und mir selbst ist Mitte letzten Jahres der Aufwand zu hoch geworden, Monat für Monat eine merhrseitige Ausgabe des Keiko-kan Magazins zu erstellen. Unüberbrückbare Differenzen mit dem bisherigen Provider der Seite haben mir die Freude an meinem Magazin vollends vergällt.

Nun soll es zu einem Neuanfang kommen. Die Redaktion des Keiko-kan Magazins zieht ins Nachbardorf Balzfeld um. Es wird ab jetzt wieder Neuausgaben des Magazins geben, allerdings nicht mehr monatlich und nicht mehr im bisherigen Umfang. Die Rubrik "Fortsetzung folgt" gebe ich auf und neue Artikel werden nur noch von Zeit zu Zeit erscheinen. 

Vielleicht findet sich zukünftig jemand aus unserer nicht gerade kleinen Leserschaft bereit, Text oder Bildbeiträge zu unseren Themen zur Verfügung zu stellen? Die Redaktion würde sich freuen.

Einstweilen wünsche ich der Redaktion und allen Fans des Magazins alles Gute für die Fortsetzung des Magazins.

Andreas F. Albrecht, Ende März 2009 

 

 

Keiko-kan Magazin 2008

Tairnbach - der Ort, in dem das Keiko-kan Magazin entsteht im Winter 2007 /2008

Keiko-kan Magazin 2007

Keiko-kan Magazin 09 /2007 (Neue Folge)

  • Das Keiko-kan Magazin 09 / 2007 konnte wegen vordringlicher Wartungsarbeiten an der Gesamt-Seite nicht erstellt werden. Wir bitten um Verständnis.

Keiko-kan Magazin 06 / 2007 (Neue Folge)

Keiko-kan Magazin 05 / 2007 (Neue Folge)

Editorial

Zur neuen Folge des Keiko-kan Magazins ab Mai 2007

Liebe Leser,

das Keiko-kan Magazin, das in den ersten Jahren, in denen diese Seite im Netz Bestand hatte, so viele Liebhaber gefunden hat, war einige Zeit von der Bildschirmfläche verschwunden. Hier wird es nun zum Mai 2007 wieder neu eröffnet. 

Ich suche Leute, die für das Keiko-kan Magazin schreiben wollen. Es werden also ab sofort Autoren gesucht! 

Das Keiko-kan Magazin steht einer breiten Themenpalette offen. Hier können Artikel veröffentlicht werden, die ganz allgemein von Kampfkunst und Bewegung handeln. Es können auch Beiträge geschrieben werden, die sich direkt auf Karate, Tai Chi, Qi Gong, Jôdô oder andere Kampfkünste beziehen. Sie können sich mit technischen Aspekten, mit philosophischen Fragen oder mit der kulturellen Inkorporation der östlichen Kampf- und Bewegungskünste in den westlichen Kulturhorizont befassen. Kurze und lange Artikel, mit oder ohne Bilder und Videoclips, alles ist willkommen. Natürlich müssen die Urheberrechtsfragen jeweils geklärt sein. 

Es kann hier also über fast jeden Themenschwerpunkt der Kampfkunst geschrieben werden. Alle, die hier etwas Interessantes lesen möchten, sind aufgefordert, für das Keiko-kan Magazin etwas Interessantes zu schreiben. Selbstverständlich kann ich Schreibwillige in gewissem Rahmen auch  unterstützen. Ich bin mittlerweile ein erfahrener Lektor.   ;-) 

Wer also nun einen Beitrag zum Keiko-kan Magazin leisten möchte, wende sich bitte über das Kontaktformular an mich. Alles Weitere sprechen wir dann ab. Eine Verpflichtung zur Veröffentlichung eingesandter Beiträge gehe ich hiermit selbstverständlich nicht ein. Ich behalte mir jede redaktionelle Entscheidungsfreiheit vor. 

Über die Neueröffnung des Keiko-kan Magazins und auf viele interessante Beiträge freut sich: 

Andreas F. Albrecht, im April 2007