Curriculum Vitae Andreas

CV Kampf und Bewegungskünste

Andreas F. Albrecht, geboren 1957

Karate und äußere Stile

1976 - 1978 Tae Kwon Do, letzter erworbener Grad.: 5. Kup

seit 1979 Karate im Shôtôkan- Stil

Erster Dan (shodan): 01. August 1986 Prüfer: Meister Hideo Ochi, BT.

Zweiter Dan (nidan): 20. November 1991 Prüfer: Hilmar Fuchs, Roland Lowinger, Risto Kiskilä.

Dritter Dan (sandan): 06. August 1999 Prüfer: Hideo Ochi, BT. Dieser Dangrad ist von der Japan Karate Assotiation registriert und international anerkannt.

Vierter Dan (yondan): 09. August 2003 Prüfer: Hideo Ochi, BT. Dieser Dangrad ist von der Japan Karate Assotiation registriert und international anerkannt. Seit 2004 ausdrücklich bestätigt und anerkannt im Bereich des Deutschen Karate Verbandes (DKV).

Fünfter Dan (godan) SOK DKV am 04. August 2013 Prüfer: Dr. Sigi Wolf, Rudi Eichert, Klaus Reichelt.

1982 auf Einladung der Tôhôku Kôgyô Daigakkô, der Technischen Hochschule Tôhôku in Sendai, zu dreimonatigem Karatestudienaufenthalt in Japan.

 

1989 Lizenz "Fachübungsleiter Karate" (Badischer Sportbund / DSB).

 

1991 B-Trainer- Lizenz für Karate.

 

Von 1986 bis 1993 Leiter der Abteilung Karate (KD Sakura) im Allgemeinen Hochschulsport der Universität Heidelberg, zuletzt als Lehrbeauftragter.

 

1992 – 2004 Ryû Sui Ken - Training unter Anleitung von Meister Himi Yoshio, 7. Dan Gôjû Ryû, 5. Dan Ryû Sui Ken.

 

1993-1996 vietnamesische Kampfkunst Viet Vo Dao (nach der Schule von Maître Tran Viet Tung in Heidelberg und Schwetzingen). Letzter erworbener Grad.: 3. Cap.

 

1997 / 98 Gasttrainer für Karate in Mozambique und Südafrika.

 

1997 / 98 Training des Wu Shin Chi Dao, einer Form des Gôjû Ryû Karate unter Einbeziehung diverser Kobudô -Waffen, Escrima und dem japanischen Jô (Aikijô und Muso Shinden Ryû ) in Durban in Südafrika Afrika unter Sensei Bob Davies als "sempai without grading".

 

1998 auf Einladung meines Lehrers Himi Yoshio vierwöchiger Studienaufenthalt zum Karate- und Ki-Training in Tôkyô.

 

Oktober 2000 Gründung und Leitung des Karate Dôjôs Keiko-kan e.V. (Verein für Kampf- und Bewegungskünste) in Wiesloch bei Heidelberg.

 

2005 – 2007 Muso Shinden Ryû Jôdô bei Matthias Wenderoth.

 

2011 Fortbildung zum Selbstverteidigungslehrer I (DKV), Erwerb der B-Trainer-Lizenz "Breitensporttrainer"

 

Qi Gong, Tai Chi und innere Stile

1992 / 1993 Erlernen der Tai Chi Ch'uan "37er Yang Stil Form" nach Ch’eng Man-Ch'ing im Rahmen von Kursen beim Tai Chi Zentrum Heidelberg unter Anleitung von Christine Braus.

 

Seit 1992: Übung des Qi Gong und Tai Chi unter Anleitung des chinesischen Meisters Sui Qinbo und seiner Frau, Meisterin Lena Du Hong nach den Richtlinien des Internationalen Laoshan Zentrums für Lebenspflege und Taijiquan und der Shandong Provincial Association for Health Promotion beim Lao-Shan Institut für Traditionelle chinesische Bewegungskünste, TCM und Lebenspflege mit Sitz in Hamburg und Tsingtau. (Qingdao)

 

1992 – 2004 Ryû Sui Ken Kempo Karate und Ryû Sui Hachi Dan Kin- QiGong (jap.: "Die acht schönen Bewegungen des fließenden Wassers."

 

2001 Abschluß der Fachausbildung zum geprüften Qi Gong Lehrer bei QingBo Sui und Lena Du Hong beim Lao-Shan Institut für Traditionelle chinesische Bewegungskünste, TCM und Lebenspflege.

 

Seit 2001 freie Lehrtätigkeit als Qi Gong Lehrer nach den Grundsätzen und dem Curriculum des Lao-Shan Instituts für Traditionelle chinesische Bewegungskünste, TCM und Lebenspflege.

 

2002- 2005 Ausbildung zum Tai Chi Lehrer bei Sui Qinbo und dessen Frau, Lena Du Hong am Lao-Shan Institut für Traditionelle chinesische Bewegungskünste, TCM und Lebenspflege.

 

Ab 2004 Yoga-Übungen unter der Anleitung von Ursula Winter, Yogalehrerin BDY / EYU in der Yogaschule Nußloch, jetzt Yogaschule Ursula Winter.

 

2005 TCM/Akupunktur basic-level (120h) bei der DGTCM in Heidelberg

Seit Januar 2007 weitere Ausbildung zum Qi Gong Lehrer nach dem Kurrikulum Medizinischen Gesellschaft für Qigong Yangsheng e.V.

 

2012 Ausbildung zum Entspannungspädagogen und Seminarleiter für Autogenes Training und Progressive Muskel-Entspannung (staatlich kontrollierte Ausbildung des Bildungswerks für therapeutische Berufe BTB)

 

2017 Weiterbildung im Bereich T’ai Ch’Ch’uan nach Prof. Ch’eng Man-Ch’ing bei Petra und Shunyata Kobayashi, München und Dietfurrt i.A.

Zen Meditation

Seit 1982. Erste Erfahrungen im Sommer 1982 in japanischen Zentempeln, dann, im Herbst des selben Jahres vertiefende Einführung in Freiburg bei Herrn Some. Seit Anfang der neunziger Jahre zunächst unter der Anleitung von Paul Shepherd, später bei Othmar Franthal im Meditationshaus St. Franziskus in Diethfurt im Altmühltal.

 

Seit 2012 regelmäßige Studienaufenthalte in Kloster „Buddhas Weg“, Siedelsbrunn i.O.

 

Veröffentlichungen und verlegerische Aktivitäten

Seit 2000 diverse Veröffentlichungen in den Fachzeitschriften Deutscher Karateverbände KVBW / DKV und DJKB.

 

2001 bis 2003 Veröffentlichungen auf der Webseite des Vereins Keiko-kan Wiesloch e.V.: www.karate-wiesloch.de, vor allem monatliche Artikel zur Philosophie des Karate.

 

2003 Übersetzung aus dem Amerikanischen "Die Geschichte der 47 Ronin" von John Allyn.

 

Seit 2006 Veröffentlichungen auf eigener Webseite www.karate-wiesloch.de

 

2004 Veröffentlichung des Buches "Dôjôkun. Zur Ethik des Karate-dô". Verlegt bei "schlatt-books" in Lauda-Königshofen.

 

2007 Einführungstext zu "Terry Dobson - Aikidôlehrer und Botschafter eines neuen Budô-Bewußtseins", in: "Aikido - Tanz des Lebens". Eine Biographie.

 

Mitarbeit an und Mitherausgabe von zahlreichen Veröffentlichungen des Verlages schlatt-books, u.a. "Karate-Dô Nyûmon" von Funakoshi Gichin (dt. Lauda 2000), "Wei-Zen-Do" von Günter Burckart (Lauda 2001), "Karate- Die Kunst der leeren Hand" von Nishiyama Hidetaka (dt. Lauda 2001), "Pinsel und Schwert" von Dave Lowry (dt. Lauda 2004),"Aikido - Tanz des Lebens" von Terry Dobson (dt. Lauda 2007) "Masters" (Sammelband, dt. Distelhsn. 2008/9), "Karate. Über den Kampf" von Michael Ehrenreich (Distelhsn. 2011); „Masters, Bd. 3“ (Sammelband, dt. Distelhsn. 2012) „Nur wer stirbt wird leben“ von Pfr. Dr. Siegfried Schwemmer (Distelhsn. 2012); „Der Bunkai-Code“ von Alfred Heubeck (Distelhsn. 2014); „Kanazawa. Im Zeichen des Tigers“( Distelhsn. 2015); „Mitten im Leben. Karate-dô mit Leib und Seele“ von Pfr. Dr. Siegfried Schwemmer (Distelhsn. 2017)